Pragser Wildsee

Etwas versteckt und gar nicht so bekannt ist dieser kleine, wunderschön gelegene See bei Prags in einem Seitental zwischen Bruneck und Toblach.

Auf meiner zweitägigen Reise über die Großglockner Hochalpenstraße nach Südtirol erreiche ich meine Unterkunft am Ortsrand von Toblach am frühen Nachmittag bei schönem Wetter. Beste Bedingungen für eine kleine Radtour Richtung Pragser Wildsee.

Pragser Wildsee 2020 (Foto: Hanns Gröner)
Blick vom Balkon in Toblach auf die Dolomiten (Foto: Hanns Gröner)

Der Pragser Wildsee ist vielen gar nicht bekannt. Ich bin durch ein Foto einer mir bekannten Fotografin vor Jahren auf den See aufmerksam geworden und wollte schon lange einmal dorthin. Ein Aufenthalt in Toblach ist dafür ein idealer Ausgangspunkt.

Die Route (Google Map) markiert den Weg mit dem Auto oder auch dem Fahrrad. Mit letzterem kann man aber auch abkürzen und über Felder, Wiesen, Stock und Stein radeln. Idealerweise mit dem Mountainbike.

Wie ich lese ist die Straße für Besucher mit dem Auto im Sommer zwischen Juli und September gesperrt. Hilfreiche Maßnahme um das Tal und den wunderschönen Ort nicht hilflos den Tourismusherden zu überlassen.

Pragser Wildsee 2020 (Foto: Hanns Gröner)
Pragser Wildsee 2020 – Hotel mit bewegter Geschichte und Museum (Foto: Hanns Gröner)

Am südlichen Ende des Sees ragen die Felsen der Pragser Dolomiten empor. Die Kulisse heute auch TV Serien und das Hotel hat eine bewegte Geschichte. Heute ist dort auch ein Museum untergebracht. Näheres dazu findet Ihr hier.


Pragser Wildsee 2020 (Foto: Hanns Gröner)
Pragser Wildsee 2020 – mein treuer E-Begleiter (Foto: Hanns Gröner)

Tipps:

Einfach machen: der Besuch dieses Sees ist einen Tagesausflug wert. Am besten mit dem Rad. Neben dem Hotel gibt es einen kleinen Imbiss mit Terrasse und eher kleinem Angebot an Speisen.

Zur Routenplanung habe ich die App mit Karten von Komoot genutzt. Bei der Hinfahrt habe ich den Radweg auf linker Seite der Straße verlassen. Dort wurde es an einigen Stellen etwas steiler, Wurzeldurchsetzt und feucht. Eher nichts für schlanke Reifen und schicke Schuhe. Der Rückweg führte westlich der Straße entlang über gut zu befahrende Weg – zum Teil Schotter. Daher mein Tipp: Mountainbike nutzen.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Felix Meyer sagt:

    Vielen Dank für den Ihren Post! Sehr cooler Blog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.