Spontan Car-Sharing nutzen – geht das?

Wie komme ich am besten vom Flughafen Düsseldorf nach Monheim am Rhein? Kurz vor Abflug in München erfahre ich, dass der geplante Transfer nicht stattfindet. Was nun? Die klassische Kombi aus S-Bahn, Bus und zu Fuß? Da fällt mir das gute, neue Car-Sharing ein…Die gute Nachricht vorweg: es funktioniert! Fast sogar gut aber es gibt zwei kleine aber umgängliches Details:

  1. Um Car Sharing zu nutzen, muss muss nach der Registrierung der Führerschein validiert werden.
  2. Man kann Fahrzeuge nur im Geschäftsgebiet des Anbieters anmieten und zurück geben.

Während die Nutzung von Leihautos als eine sehr nützliche Idee erscheint, kann sie an diesen beiden Punkten scheitern. Aber wie sieht die Lösung aus?

Der Reihe nach

Es ist Dienstag etwa 13 Uhr. Ich sitze am Münchner Ost-Bahnhof und warte auf die S-Bahn zum Flughafen München. Das Boarding für meinen Flug nach Düsseldorf beginnt um 15 Uhr. Eine Frage ist noch nicht geklärt: wie komme ich vom Flughafen Düsseldorf zu meinem Hotel in Monheim am Rhein? Mit dem Taxi ist es vermutlich kein Problem, aber meinem Auftraggeber vielleicht zu teuer. Die Lösung: Car-Sharing!

Registrierung

Am Bahnhof und in der S-Bahn habe ich genügend Zeit um mich bei einem der Anbieter anzumelden. Spontan entscheide ich mich für Car2Go. Die Registrierung funktioniert online mit dem Smartphone einfach und schnell. Einfach die wichtigsten persönlichen Daten eingeben, ein Kennwort wählen, fertig. Wichtig ist eine Kreditkarte zur Hand zu haben um die Zahlungsdaten zu hinterlegen.

Car2Go App

Um zu sehen, wo aktuell Fahrzeuge bereit stehen lade ich mir die App herunter. Darüber kann ich – sobald Registrierung und Validierung abgeschlossen sind – auch ein Fahrzeug reservieren. Außerem prüfe ich, ob ich mein Car2Go überhaupt in Monheim abstellen kann und wo genau.

Verfügbarkeit

Als nächstes prüfe ich ob und wo Fahrzeuge am Flughafen bereit stehen und ob mein Ziel innerhalb des Geschäftsgebietes liegt. Am Flughafen gibt es im Parkhaus P7 Ebene 4 einen eigenen Bereich für Fahrzeuge der Car-Sharing Anbieter. Das Parkhaus is nur wenige Schritte vom Terminal entfernt (eine Karte findest Du über diesen Link auf der C2G Homepage). Laut App sind im Moment deutlich über 10 Fahrzeuge bereit. Sollte also kein Problem sein. Sobald die Registrierung und Validierung abgeschlossen ist, kann man sein Fahrzeug reservieren.

Geschäftsgebiet und Abstellen des Fahrzeugs

Auf der Car2Go Homepage sind die verschiedenen Geschäftsgebiete hinterlegt (Link zum Geschäftsgebiet Rheinland). Unter der Rubrik „Parken“ findest Du die wichtigsten Parkregeln. Über die Kartenfunktion der Car2Go App kann man sehen, wie weit das Geschäftsgebiet reicht, wo aktuell Fahrzeuge zu finden sind und wo man diese außerhalb des Geschäftsgebietes abstellen kann. Gut: Monheim am Rhein liegt zwar außerhalb des Geschäftsgebietes aber gegenüber der Zufahrt zum Werksgelände von Bayer gibt es einen Parkplatz, auf dem man Car2Go Fahrzeuge abstellen kann.

Validierung des Führerscheins

Für diese sind drei Fotos nötig: Vorderseite und Rückseite des Führerscheins sowie ein Selfie. Die Bilder werden einfach über die App hochgeladen. Das Fotografieren meines alten „Lappens“ (ein rosa Modell aus den 80ern) gestaltet sich etwas schwierig. Nach einigen Versuchen gelingt aber der Upload. Doch wenige Sekunden später die enttäuschende Nachricht: Validierung nicht möglich. Auch weitere Versuche führen nicht zum Ergebnis.

Inzwischen bin ich am Flughafen und denke, dass ich sicher nicht der einzige bin, der während einer Reise auf die Idee kommt, einen Teil des Weges mit einem Leihauto zurück zu legen und Probleme mit der Online-Validierung hat. Es wäre doch hilfreich seinen Führerschein einfach vor Ort validieren zu können. Doch hier wartet die nächste Enttäuschung: es geht nicht! Europcar hat diesen Service wohl bis vor kurzem noch für Car2Go angeboten aber diese Möglichkeit besteht nicht mehr. Einen Car2Go Shop oder ähnliches gibt es nicht. Nur in der Innenstadt…

Ich rufe beim Service Center von Car2Go an und habe das Glück nach nur wenigen Sekunden Wartezeit einen sehr freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter an der Leitung zu haben (inzwischen bin ich schon am Gate, kurz vor dem Boarding). Ich erfahre, dass die Validierung auch am Flughafen Düsseldorf nicht möglich ist. Aber von dort ist man in etwa einer halben Stunde in der Innenstadt, wo es mehrere Alternativen und sogar einen Car2Go Shop gibt. Allerdings schließt dieser um 18 Uhr. Der Schalter der Rheinbahn wäre bis 19 Uhr geöffnet. Alles einfach mit der U-Bahn erreichbar.

Alternative DriveNow

Eine Lösung hätte ich also. Aber ich will ja gar nicht U-Bahn fahren. Mit Gepäck wäre mir einfach ein Auto lieber. Da fällt mir ein anderer Anbieter ein: DriveNow. Soll ja sogar ganz nette Minis im Angebot haben. Also auch hier noch schnell die Onlineprozedur durchlaufen, Kreditkarte hinterlegen und Passwort wählen. Alles einfach und schnell – doch auch hier bleibe ich an der Führerschein Validierung hängen.

Über den Wolken (Foto: Hanns Gröner)
Über den Wolken (Foto: Hanns Gröner)

Flugmodus

Inzwischen bin ich schon im Flugzeug. Türen zu, elektronische Geräte ausschalten, Start. In der Luft gibt es für ein paar Minuten freies W-Lan (Danke an Eurowings!). Ich recherchiere weiter und erfahre, dass Sixt am Flughafen die Validierung für DriveNow erledigt. So werde ich es machen.

Validierung die Zweite

Flughafen Düsseldorf Parkplatz P7 (Foto: Hanns Gröner)
Flughafen Düsseldorf Parkplatz P7 (Foto: Hanns Gröner)

Ich habe Glück, keine Schlange am Schalter von Sixt. Die freundliche Dame am Schalter erledigt die Validierung in wenigen Sekunden, übergibt mir eine Kundenkarte (mit der ich mein Wunschauto öffnen kann) und erklärt mir das weitere Prozedere. In wenigen Minuten erreiche ich den Parkplatz auf Ebene 4 in P7 und nehme gleich den nächstbesten Mini.

Toll: ein Cabrio! Doch als ich das Parkhaus verlasse, regnet es in Strömen. Das Auto ist sauber, die Navigation irgendwie ein bißchen anspruchsvoll aber alles gut lösbar. Es ist etwas 17:30 und ich habe noch eine halbe Stunde um meinen Führerschein bei Car2Go validieren zu lassen – denn den Mini von DriveNow kann ich nicht in Monheim abstellen…

Validierung die Dritte

Kurz vor 18 Uhr erreiche ich den Car2Go Shop in der Liesegangstraße. Auch hier funktioniert die Validierung in wenigen Sekunden. Mit der App finde ich einen Smart nur wenige Gehminuten entfernt.

Ankunft in Monheim

Von Düsseldorf erreiche ich mein Ziel in Monheim in etwa einer halben Stunde. Der Parkplatz für Car2Go liegt etwa vier Kilometer vom Hotel entfernt an einer Bushaltestelle. Von dort nehme ich den Bus und erreiche bequem mein Hotel.

Fazit

Comfort Hotel Monheim am Rhein (Foto: Hanns Gröner)
Comfort Hotel Monheim am Rhein (Foto: Hanns Gröner)

Im Nachhinein bin ich richtig froh, dass der ursprünglich geplante Transfer vom Flughafen nicht geklappt hat. So bin ich um zwei Mitgliedschaften reicher und kann bei künftigen Reisen oder einem Stadtbummel bequem auf Car-Sharing-Angebote von Car2Go oder DriveNow zurück greifen.

Der Registrierungsprozess ist absolut einfach, schnell und problemlos. Man muss nur wenige Daten hinterlegen und eine Kreditkarte zu hand haben (auch keine Selbstverständlichkeit, denn bei Uber hat das Procedere aus bisher nicht gekannten Gründen nicht funktioniert).

Aus mir nich ganz verständlichen Gründen, ist die Validierung ein richtig bürokratischer Flaschenhals. Hier prallen die vielversprechenden Verheißungen der digitalen Welt auf den harten Boden realer Tatsachen (Kooperationsfähigkeit, Kosten, Datenschutz, Haftung und sonstige Bürokratie). Ohne Validierung keine Mobilität!

Die Fahrzeuge waren beide sauber und in einem guten Zustand. Das Mini-Cabrio kann sicher richtig Spaß machen. Der Smart ist für den Stadtverkehr ideal (solange man wenig Gepäck hat). Der Smart ist technisch eher einfach zu bedienen und hat noch einen klassischen Zündschlüssel. Der Mini ist da etwas komplizierter und man muss eine gewisse Neigung zur Steuerung über ein Menü haben.

Die neue Form der Mobilität – das Car Sharing – ist aus meiner Sicht eine gute Ergänzung zu den bereits vorhandenen Angeboten um sich in Städten einfach, flexibel und zu moderaten Kosten fortzubewegen.

Bezahlt habe ich für die Fahrt von Düsseldorf Zentrum nach Monheim am Rhein 21,22 Euro. Die Fahrt mit dem DriveNow vom Flughafen in die City war im Rahmen von 30 Freiminuten kostenlos (Aktion). Mit dem Taxi hätte dir gesamte Fahrt laut Taxirechner 74,70 Euro gekostet.

Vater Rhein | Monheim bei Sonnenuntergang (Foto: Hanns Gröner)
Vater Rhein | Monheim bei Sonnenuntergang (Foto: Hanns Gröner)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.