Fan-Traum Anfield

Es dürfte kaum einen Fußballfan geben, bei dem Anfield nicht ganz weit oben auf der Liste von Stadien steht, die er wenigstens einmal im Leben besuchen möchte. Mein Wunsch ist es seit Jahren, einmal ein Spiel in einem Englischen Stadion zu sehen. Für mich geht dieser Wunsch nun in Erfüllung – genauer gesagt am 19. Februar 2019. In Liverpool. Im Stadion an der Anfield Road.

Liverpool FC gegen den FC Bayern München am 19.2.2019 im Stadion an der Anfield Road

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Liverpool FC gegen den FC Bayern München am 19.2.2019 im Stadion an der Anfield Road – Foto: Hanns Gröner

Mein Traum von Anfield hat sich erfüllt. Ich stehe kurz vor Anpfiff des Chapionsleague Achtelfinals Liverpool FC gegen den FC Bayern vor der wohl berühmtesten Fantribüne der Welt. Und gleich geht es hier los. Und damit meine ich nicht das Spiel sondern zunächst die Liveperformance einer der wohl berühmtesten Stadionhymnen der Welt: You’ll never walk alone (YNWA). Gesungen von 50.000 Kehlen. Live in Anfield.

Aber alles der Reihe nach…

Liverpool, wir kommen!

Am Dienstag, den 19.2.2019 treffen wir uns zum Check in im Terminal 1B am Münchner Flughafen. Am Sonderschalter des Club Nr. 12 erhalten wir unser Flugticket und die Bordkarte.

Nach etwa 2 Stunden Flugzeit kommen wir am John Lennon Flughafen südlich von Liverpool an. Von hier fahren wir mit dem vom Club Nr. 12 organisierten Bustransfer in die Innenstadt.

Liverpool – Heimatstadt der Beatles

Natürlich sind wir in erster Linie hier um Anfield, den FC Bayern und eine der zur Zeit besten Sturmreihen Europas – Salah, Firmino und Mané – zu sehen. Aber was wäre ein Liverpoolbesuch ohne die „fabolous four“ – die Beatles? Gründer der Band, John Lennon wie auch die später hinzgekommenen Bandmitglieder Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr wurden hier in Liverpool zur Welt gekommen.Heute stößt man im Stadtzentrum an vielen Stellen auf Erinnerungen an die Pilzköpfe (wie man die Jungs wegen Ihrer Frisuren auch nannte).

An der Südseite des Royal Albert Docks befindet sich das Beatles Museum.

Nördlich des Albert Docks findet man in etwa 10 Minuten Entfernung zu Fuß die Beatles Statue.

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Beatles Statue in Liverpool vor dem Champions League Spiel Liverpool geben Bayern im Februar 2019 – Foto: Hanns Gröner

In wenigen Minuten erreicht man von hier die Mathew Street. Dort begann die einzigartige Karriere der Vier Liverpooler. Genauer gesagt im Cavern Club. Noch heute gibt es hier Livemusik – in diesem Kellergewölbe zwei Treppen tiefer in einer Atmosphäre, in der man sich auf angenehme Weise zurück versetzt fühlt in die frühen 60er Jahre.

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Vor dem Eingang zum Cavern Club in Liverpool

Rund um den Cavern Club gibt es zahlreiche weitere Restaurants, Pubs und Sehenwürdigkeiten – so manche davon im Zeichen der Beatles. Hier trinken wir unser letztes Bierchen bevor wir uns aufmachen zum Stadion.

Essen und trinken in Liverpool

Rund um die Waterfrant gibt es zahlreiche Restaurants und Pubs. Für das Mittagessen haben wir uns für das Viva Brazil entschieden. Angenehme Atmosphäre, gutes Essen. Salat und Gemüse gibt es vom Büfet. Das lecker zubereitete Fleisch wird am Spieß serviert und in kleineren Portionen direkt auf den Teller „geschnitten“. Ach ja: Kaffee – genauer gesagt, Cappuccino – gibt es nach Auskunft der Kellernin hier nicht…  Diesen bestelle ich mir im The Alchemist, einer angenehmen Cocktailbar schräg gegenüber in der Brunswick Street.

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Viva Brazil in Liverpool im Februar 2019 – Foto: Hanns Gröner
Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Liverpool-Bayern Februar 2019 – Foto: Hanns Gröner

Auf nach Anfield

Das Spiel beginnt um 20 Uhr Ortszeit (1 Stunde Zeitverschiebung). Gegen 17:30 fahren wir mit dem Taxi zum Stadion. Trotz des teilweise recht dichten Berufsverkehrs brauchen wir nur knapp 15 Minuten und haben Gelegenheit, eines der zahlreichen Pubs rund um das Stadion zu besuchen und uns mit den Liverpooler Fans in Sachen Fußball und den Chancen zum Erreichen des Viertelfinales auszutauschen.

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Anfield – Auf dem Weg ins Stadion. In der Bildmitte links die neue Haupttribüne – rechts davon „the Kop“ – die Tribüne der LFC Fans – Foto: Hanns Gröner
Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Das Stadion an der Anfield Road im Februar 2019 – Foto: Hanns Gröner

Kurz vor sieben Uhr machen wir uns auf den Weg zum Stadion und gönnen uns noch einen kleinen Imbiss an einem Burger-Stand. Es sind nur wenige Minuten zu Fuß aber die Einlasskontrollen können dauern. Und so ist es dann auch. Später erfahre ich in der Presse, dass wohl einige Fans versucht hatten, sich ohne Tickets Zugang zum Stadion zu verschaffen.

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Anfield Road – Zugangskontrollen vor dem Gästeblock – Foto: Hanns Gröner

Blockweise lassen uns die gut organisierten „Stewards“ (Ordner) weiterrücken. Nach einigem Warten – gefühlt waren es „Stunden“ – haben wir es dann kurz nach halb Acht endlich geschafft. Wir waren am Ziel! Block 122. Anfield Stand! Wow!

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Im Block 122 beim Spiel Liverpool gegen Bayern am 19. Februar 2019. Warmlaufen der Mannschaften – Foto: Hanns Gröner
Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Der Main Stand (Haupttribüne) im Stadion an der Enfield Road füllt sich – Foto: Hanns Gröner
Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Liverpool-Bayern Februar 2019 – Foto: Hanns Gröner
Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Bayern Fans im Anfield Stand – Foto: Hanns Gröner

You’ll never walk alone (YNWA)

Zum Einlaufen der Mannschaften ertönt die Hymne des LFC: You’ll never walk alone. Hier ein YouTube-Video eines Fans, das die Stimmung im Stadion recht gut wiedergibt: Einfach zu genießen.

Während rund 50.000 Kehlen die wohl bekannteste Fußballhymne Europas singen, muss die Stadionregie natürlich dem „Musikerlebnis Anfield“ – durch Einspielen der UEFA Champions League Hymne – noch den kommerziellen Stempel aufdrücken. Besser kann man den Kontrast zwischen Tradition und kommerzorientierter Markenbildung kaum zur Geltung bringen. Ich persönlich finde es schade. Gut nur, dass der Tonmeister die Kommerzhymne der UEFA nicht allzu laut pegelte. Danke dafür im Namen der Fußballfans.

Das Spiel

Es war ein von beiden Seiten leidenschaftlich geführter Kampf auf hohem Niveau. Leider – aus Sicht des Fans vor Ort – gab es keine Tore und so endete das Spiel 0:0. Für beide Mannschaften hält dieses Ergebnis die Spannung über das Weiterkommen offen. Aus Sicht der Bayern wird man mit diesem Ergebnis erst einmal zufrieden sein.

Spielzusammenfassung:

(Quelle: YouTube Kanal von Sky Sport HD)

Stimmen zum Spiel:

(Quelle: YouTube Kanal von Spox)

Fazit

So ist das mit den Träumen: sobald sie erfüllt sind, sind sie auch zu Ende. Aber besondere Erlebnisse sind bleibende Erinnerungen und so lebt der Traum von Anfield für immer weiter. In mir und hoffentlich in allen, die ihn erleben durften. Und natürlich in allen, die ihn noch weiter träumen.

Ich bin zum zweiten Mal mit dem Club Nr. 12 zu einem Auswärtsspiel geflogen und bin sehr zufrieden mit Abwicklung und Organisation. In diesem Fall hatten die Organisatoren das Problem zu meistern, dass der eigentliche Charterflug wegen Insolvenz der Germania relativ kurzfristig durch einen Anbieter ersetzt werden musste. Daumen hoch!

Liverpool ist eine Reise wert. Freundliche Menschen, schöne Altstadt, nette Lokale. Und wer das Glück hat, ein Ticket für ein Spiel des LFC zu bekommen, nichts wie hin! Ein Besuch des Cavern Club ist unbedingt zu empfehlen, am besten wenn dort ein Live Auftritt stattfindet. Sechzigerjahre-Feeling pur!

Liverpool-Bayern Februar 2019 - Foto: Hanns Gröner
Rückflug von Liverpool nach München am 20. Februar 2019 – Foto: Hanns Gröner

Der Countdown

Montag, 18.2.2019

Heute schaue ich kurz vor dem morgigen Flug nach Liverpool noch beim Fanshop in der Säbener Straße vorbei. So wenig ist beim FC Bayern München wohl selten los. Morgen früh geht’s endlich los. Um 9 Uhr startet unser Flug!

Und, zur Erinnerung, darum gehts: Den zweiten von rechts hätten wir gerne mal wieder!

Und so ganz nebenbei bemerkt: die Bundesliga wird nach dem 0:0 der Dortmunder in Nürnberg auch wieder spannend! Der Vorsprung des BVB auf den FCB ist auf 3 Punkte zusammengeschmolzen.

Freitag, 15.2.2019

Bayern tut sich schwer – gewinnt aber in Augsburg das Abendspiel mit 3:2 gegen den FCA. Dortmund muss also am Montag gegen den Club nachlegen wenn der Abstand nicht weiter dahin schmelzen soll. Neben der Champions League ist also auch die Liga wieder spannend. Was will man mehr?

Mittwoch, 13.2.2019

In der Allianz Arena war es ja verboten eine Powerbank mit ins Stadion zu nehmen (siehe Bericht vom Samstag, 9.2.2019). Könnte ja als Wurfgeschoss verwendet werden.  Wie sieht das in Liverpool aus? Wir sind ja doch einige Stunden unterwegs und da wäre es nicht schlecht das Handy laden zu können. Gute Nachrichten finde ich auf der Homepage des LFC: Rucksäcke sollte man nicht mitnehmen, von Powerbanks steht darin nichts. Offizielle Infos rund um das Stadion von Liverpool findet Ihr hier.

Dienstag, 12.2.2019

Gute Neuigkeiten für alle, die noch mit nach Liverpool fliegen möchten: Auf der Chartermaschine des Club-Nr. 12 sind noch Plätze frei. Dies wird möglich, weil durch die Insolvenz der Germania ein größeres Flugzeug einer anderen Deutschen Fluglinie (Sundair Airbus A320 mit 174 Plätzen) gechartert wurde. Hier geht’s zur Anmeldung.

Auf der Suche nach Zeitungsartikeln rund um die Reds stoße ich auf einen interessanten Bericht aus der Zeit im Jahr 2016. Demzufolge wurden die Fangesänge an der Anfield Road erfunden. Von einer Tribüne die Tore schießen kann…

Montag,11.2.2019

Juhu – heute ist mein Osmo Pocket angekommen. Installation verlief mit der DJI Mimo App problemlos. Aufnahmen folgen. Nähere Infos zum Gerät findet Ihr hier.

Samstag, 9.2.2019

Heimspiel gegen Schalke. Am Freitag bekommen wir überraschend über das Wochenende Besuch von Freunden und entscheiden spontan das Spiel zu besuchen. Auf Viagogo werden noch Karten angeboten, sogar zu viert können wir nebeneinander sitzen. Tolles Erlebnis für uns alle. Bayern hat das Spiel gut im Griff, ist allerdings anfällig für Konter. So gewinnt Bayern am Ende aber verdient mit 3:1. Einstimmung auf Liverpool also gelungen.

Allianz Arena | Bayern - Schalke (Foto: Hanns Gröner)
Allianz Arena | Bayern – Schalke (Foto: Hanns Gröner)

Übrigens: bemerkenswert ist dieser Ticket-Zweitmarkt (Viagogo) schon! Der Ticketpreis ist auf dem Portal mit 35 Euro angegeben. Für einen Stehplatz nicht eben wenig aber so kurzfristig auch ok, denke ich. Die Überraschung kommt dann vor dem letzten Klick: der Gesamtpreis der vier Karten ist 195,19 Euro – statt wie erwartet 140 Euro! Wie kommt das? Viagogo rechnet 35,16 Euro pro Ticket + Buchungsgebühr 41,68 Euro + Bearbeitungsgebühr 4,95 Euro + Mehrwertsteuer 7,92 Euro = 195,19 Euro. Das Procedere wirft nach meinem Verständnis einige Fragen auf aber will ich das wirklich weiter verfolgen. Erstmal jedenfalls nicht. Immerhin funktioniert der Druck der Tickets problemlos. Man meldet sich im Portal an, bestätigt dies per E-Mail und erhält die elektronischen Karten zum Selbstausdruck. Auf diesen steht dann übrigens der tatsächliche Preis der Karte aufgedruckt: 15 Euro das Stück. Klasse Idee der Geldvermehrung. Aber freuen wir uns lieber auf das Spiel…

Ach ja, noch was! es lohnt sich, vor einem Stadionbesuch die Homepage des Veranstalters zu besuchen um zu prüfen, ob man nicht versehentlich „verbotene“ Gegenstände dabei hat. Die Chance ist groß, denn die Liste ist lang! Schließlich könnte so manches als Wurfgeschoss verwendet werden, so die Argumentation des Sicherheitsdienstes. In meinem Fall war es eine Powerbank, die ich in der Jacke hatte, um mein fast leeres Smartphone zu laden. Diese nahm mir der Sicherheitsdienst am Stadioneingang gegen Beleg ab. Kostenpunkt: 2 Euro… Jetzt aber auf zum Spiel!

Donnerstag, 7.2.2019

Sportlich lief es gut in dieser Woche für die Bayern. Am Dienstag verliert Dortmund im Viertefinale des DFB Pokal sein Heimspiel gegen Werder Bremen und Bayern schlägt die Hertha in Berlin mit 3:2. Restlos überzeugend war das Bayernspiel nicht. Hertha hatte zwar nur drei echte Torchancen, machte daraus aber zwei Tore. Ob das reicht gegen Liverpool? Bleiben wir vorsichtig optimistisch. Auch ein 1:1 oder 2:2 Unentschieden wäre eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel in München.

Paralell fange ich an über einen filmischen Reisebericht nachzudenken. Ähnlich wie zum Weltpokalfinale in Marrakesch 2013. Einmalige Ereignisse muss man schließlich festhalten. Fotos sind da eine tolle Sache. Noch besser wäre aber ein Film. Hier mein Beitrag zum Finale der Klub WM 2013:

Gut geeignet für ein solches Projekt wäre eine kleine Kamera – am besten mit eingebautem Bildstabilisator. Eine Option: der neue Osmo Pocket. Mal sehen, ob ich den noch auftreiben kann vor dem Spiel.

Samstag, 2.2.2019

Heute recherchiere ich wissenswertes rund um Liverpool, die Beatles und den Liverpool FC (LFC).

Und zum Abschluss für heute noch eines der spannendsten und begeisterndsten Fußballspiele der Champions-League- oder gar der ganzen Fußballgeschichte: Das CL Finale 2005 in Istanbul Liverpool – AC Milan. Liverpool gewann dieses Spiel nach Elfmeterschießen – musste hierzu aber erstmal einen 0:3 Pausenrückstand aufholen. Nach 90 Minuten sowie nach Ende der Verlängerung stand es 3:3. Packende und spektakuläre Torrauszenen wie am Fließband.

Dietmar (Didi) Hamann, ehemaliger Spieler des FC Bayern, wurde bei diesem Spiel nach der Halbzeitpause eingewechselt und hatte somit großen Anteil am Ergebnis.

Weitere ehemalige Bayernspieler, die in Liverpool spielten, sind übrigens Markus Babbel und Christian Ziege.

Freitag, 1.2.2019

Vorfreude

ist die schönste Freude. Es sind schon ein paar Tage vergangen, als ich erfahren habe, dass ich bei diesem Spiel der Bayern dabei sein darf. Es ist das Achtelfinalhinspiel der Champions-League. Es ist vielleicht das vorletzte Spiel „meiner Bayern“ in der Champions League in dieser Saison. Und viellicht gibt es – wie mir so mancher schon prophezeite – eine „Klatsche“. Egal! Es geht nach Anfield. Und es geht um’s Dabeisein. Dabei zu sein, wenn 20.000 Fans die wohl bekannteste aller Fußballhymnen der Welt anstimmen. Drei Minuten Gänsehaut pur. So stelle ich mir das zumindest vor. 18 Tage und 3 Stunden vor dem Anpfiff.

Quelle: Youtube Kanal von Ian Jones, veröffentlicht am 15.4.2016

Sportlich gesehen

ist die Paarung Liverpool – Bayern München ein ausgesprochener Exote. Ganze sechs Duelle gab es in der Vergangenheit. Und die liegen weit in der Vergangenheit. Ich erinnere mich noch an die beiden Unentschieden im Jahr 1981 als Liverpool dank der Auswärts-Tor-Regel ins Finale des Landesmeisterpokals einzog. Das Hinspiel am 8.4.1981 in Liverpool endete 0:0, das Rückspiel in München am 22.4.1981 dann 1:1. Kennedy schoss in der 81. Spielminute das 1:0 für Liverpool. Der Ausgleich durch Rummenigge kam zu spät und reichte nicht für den Einzug ins Finale. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 1971, trafen die Clubs vier Mal aufeinander. Im Frühjahr scheiterte Bayern im Viertelfinale des UEFA Pokals noch an den Reds, revanchierte sich dann im Herbst aber erfolgreich. Nach einem 3:1 Heimsieg zogen die Bayern ins Viertelfinale des Landesmeistercup ein. Quelle: Fußballdaten.de. https://www.fussballdaten.de/vereine/fc-bayern-muenchen/fc-liverpool/

Spontan fällt mir keine Mannschaft der Top 5 Vereine in Europa ein, gegen die Bayern so selten und so lange schon nicht mehr gespielt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.